Alle Aktionen

Donnerstag, 14. November 2019 von 16:00 bis 19:00 Uhr unter 0800 - 0 90 92 90

Weltdiabetestag 2019
Digitale Unterstützung in der Diabetestherapie: Was leisten Online-Coachingpromme?

Quelle: AdobeStock

Diabetes mellitus gilt als die häufigste Stoffwechselerkrankung der westlichen Industrienationen. Allein in Deutschland leben nach Angaben des Diabetesinformationsdienstes des Helmholtz Zentrums München über acht Millionen Menschen mit Diabetes. Jährlich kommen etwa 500.000 Neuerkrankungen hinzu. Über 90 Prozent der Betroffenen leiden am so genannten Typ-2-Diabetes . Bei ihnen nimmt im Laufe der Zeit die Wirkung des Hormons Insulin ab, das den Zuckerstoffwechsel im Körper reguliert. Mögliche langfristige Folgen dieser zunehmenden Insulinresistenz sind ein deutlich erhöhtes Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall sowie für Nervenschädigungen, Nierenversagen und Augenerkrankungen. Ursache des Typ-2-Diabetes ist das Zusammenspiel einer individuellen genetischen Veranlagung und so genannter Lebensstilfaktoren, zum Beispiel Übergewicht, Bewegungsmangel, Ernährung, Stress, Alkohol- und Nikotinkonsum. Neben Medikamenten ist die Veränderung dieser Faktoren ein wesentlicher Bestandteil der Diabetes-Therapie – und für viele Betroffene eine schier unüberwindbare Hürde. Unterstützung bietet die Telemedizin: So genannte digitale Diabetes-Coaches helfen den Patienten online und per Telefon, die Änderung des Lebensstils Schritt für Schritt umzusetzen. Doch wie funktioniert das Coaching in der Praxis? Für wen eignen sich die digitalen Angebote? Und welche Wirkung lässt sich mit solchen telemedizinischen Maßnahmen erzielen? Antworten gibt es bei den Expertinnen und Experten am Lesertelefon anlässlich des Weltdiabetestags 2019. Mehr Informationen …