Leser erwarten von ihrer Zeitung heute mehr als regionale und überregionale Informationen. Sie schätzen erweiterten, individuellen Service, zum Beispiel in Form von Lesertelefonaktionen zu aktuellen Themen. Wir liefern Ihnen kostenlos „schlüsselfertige“ Lesertelefonaktionen mit Experten, u.a. aus den Bereichen Gesundheit, Finanzen und Auto.
Mehr Informationen …

Aktuelle Aktionen

Lesertelefon am Donnerstag, 11. März 2021 von 16:00 bis 19:00 Uhr unter 0800 - 5 33 22 11

Osteoporose-Risiko Hormonmangel
Wie Frauen Knochenbrüchen vorbeugen können – und warum auch Männer betroffen sind

Quelle: clipdealer.com

„Ich wusste gar nicht, dass ich Osteoporose habe“ – so reagieren viele der rund 6,3 Millionen von einer Osteoporose Betroffenen auf ihre Diagnose. Denn der Verlust von Knochenmasse und der Abbau der Knochenstruktur vollziehen sich in aller Stille – bis einer der geschwächten Knochen bricht. Der Bruch von Wirbelkörpern, einer Rippe oder eines Unterarms ist oftmals das erste Anzeichen einer Osteoporose überhaupt. Nicht selten ist die Osteoporose ein Zufallsbefund, zum Beispiel bei einer Röntgenuntersuchung oder weil Betroffene über Rückenschmerzen klagen. Frauen leiden etwa fünf Mal häufiger an Osteoporose als Männer. Ein Grund dafür ist der Umbruch im Hormonhaushalt im Zusammenhang mit der Menopause, den so genannten Wechseljahren. Wie sich eine Osteoporose frühzeitig entdecken lässt, worauf es bei der Behandlung der Osteoporose nach einem Bruch ankommt – und warum auch Männer auf ihre Knochengesundheit achten sollten, dazu informieren Fachärztinnen und Fachärzte am Lesertelefon. Mehr Informationen …

Lesertelefon am Donnerstag, 18. März 2021 von 10:00 bis 15:00 Uhr unter 0800 - 2 811 811

Frühlingssonne mit Schattenseiten
Warum das Hautkrebsrisiko schon ab März zunimmt – und wie man sich schützen kann

Quelle_nd3000 - stock.adobe.com

Endlich Sonne – nichts wie raus! Das denken derzeit viele Menschen, insbesondere nach dem langen, trüben Winter und den Einschränkungen durch den monatelangen Lockdown. Mit steigenden Temperaturen wächst die Lust, sich wieder mehr draußen aufzuhalten. Spaziergänge, Radfahren und Gartenarbeit stehen hoch im Kurs – zumal die Sonne auch dabei hilft, dem winterlichen Vitamin-D-Mangel ein Ende zu bereiten. Doch die Frühlingssonne hat auch ihre Schattenseiten: Schon im März ist die UV-Belastung bei wolkenlosem Himmel so hoch, dass die Haut mit entsprechender Bekleidung und Sonnencreme geschützt werden sollte, um Sonnenschäden wie aktinische Keratosen oder Hellen Hautkrebs zu verhindern. Worauf es dabei ankommt, woran man solche Sonnenschäden erkennt und wie sie behandelt werden, dazu informieren Dermatologinnen und Dermatologen am Lesertelefon. Mehr Informationen …

Lesertelefon am Donnerstag, 25. März 2021 von 10:00 bis 17:00 Uhr unter 0800 - 0 60 40 00

Von Pflegeprogramm bis Grundsanierung:
So helfen Sie wintermüdem Rasen auf die Sprünge

Quelle: Neudorff

Selten haben sich Gartenbesitzer so auf den Beginn der Saison gefreut wie in diesem Jahr. Endlich raus, frische Luft und Sonne genießen – und den Garten auf Vordermann bringen! Der hat nach dem erneut trockenen Sommer des letzten Jahres Zuwendung auch dringend nötig. Besonders der Rasen bereitet vielen Gartenfreunden Kopfzerbrechen. Moos, kahle Stellen, Rasenfilz und kümmerlicher Wuchs – von saftig grünem Traumrasen ist noch nichts zu sehen. Also heißt es: Säen, mähen, düngen, wässern und vielleicht sogar vertikutieren. Je nach Zustand von Rasenpflanzen und Boden genügt ein gezieltes Pflegeprogramm, in einigen Fällen muss allerdings gründlich saniert werden. Wie wintermüder Rasen fit für den Sommer wird, welche Hilfsmittel und Geräte dabei unterstützen, dazu beraten Gartenexpertinnen und -experten in der Sprechzeit. Mehr Informationen …