Leser erwarten von ihrer Zeitung heute mehr als regionale und überregionale Informationen. Sie schätzen erweiterten, individuellen Service, zum Beispiel in Form von Lesertelefonaktionen zu aktuellen Themen. Wir liefern Ihnen kostenlos „schlüsselfertige“ Lesertelefonaktionen mit Experten, u.a. aus den Bereichen Gesundheit, Finanzen und Auto.
Mehr Informationen …

Aktuelle Aktionen

Lesertelefon am Donnerstag, 30. März 2017 von 10:00 bis 17:00 Uhr unter 0800 - 2 811 811

Kropf und Knoten: Was ist die richtige Therapie?
Alternativen zur Schilddrüsen-Operation

Quelle: Forum Schilddrüse e.V.

Sie ist zwar klein, aber sie regelt eine ganze Reihe wichtiger Körperfunktionen wie Herzfrequenz, Verdauung oder Nervensystem: die Schilddrüse. Für Gesundheit und Wohlbefinden spielt sie eine wesentliche Rolle, doch bei etwa jedem dritten Erwachsenen weist sie knotige Veränderungen auf. Bei Menschen über 60 ist sogar jeder Zweite betroffen. Rechtzeitig entdeckt, sind Schilddrüsenknoten gut behandelbar, bösartig sind sie nur in sehr seltenen Fällen. Dennoch werden Schilddrüsen in Deutschland häufig operativ entfernt – mit erheblichen Risiken. Die Entscheidung zur Operation sollte jedoch sorgfältig abgewogen werden, zumal es in vielen Fällen wirksame Alternativen gibt. Wie man einer Erkrankung der Schilddrüse vorbeugen kann und wie sich eine Operation vermeiden lässt, dazu informieren Experten am Lesertelefon. Mehr Informationen …

Lesertelefon am Mittwoch, 05. April 2017 von 10:00 bis 17:00 Uhr unter 0800 - 5 33 22 11

Welt-Parkinson-Tag 2017:
Parkinson – auf lange Sicht betrachtet
Möglichkeiten und Grenzen der Langzeittherapie

Quelle: Naeblys fotolia.com

Morbus Parkinson zählt weltweit zu den häufigsten Erkrankungen des Nervensystems. Allein in Deutschland leben etwa 400.000 Menschen mit der Krankheit. Ihnen allen gemeinsam ist, dass im Gehirn Nervenzellen absterben, die den Botenstoff Dopamin produzieren. Der wiederum ist zuständig für die Koordination und Kontrolle von Bewegungen. Die für Parkinson typischen Symptome wie Zittern, Muskelsteifheit und Bewegungsarmut sind Folgen dieses Dopaminmangels. Die gute Nachricht: Dank der heutigen Therapiemöglichkeiten können Betroffene über viele Jahre ohne wesentliche Einschränkungen leben, ihre Lebenserwartung ist der gesunder Menschen vergleichbar. Dennoch stellt die Langzeittherapie Ärzte und Patienten vor große Herausforderungen, denn die Wirksamkeit der Medikamente nimmt mit der Zeit ab. Neurologen mit dem Spezialgebiet Parkinson informieren am Lesertelefon über Komplikationen und Therapieoptionen bei fortgeschrittenem Parkinson-Syndrom – und zu allen anderen Fragen rund um die Erkrankung. Mehr Informationen …